Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

News Über uns Basics Projekte Medien Galerie Kontakt 

Basics

Wissenswertes

Kulturelle Vielfalt als ChanceKulturelle Vielfalt, internationale Mobilität, Mehrsprachigkeit und Globalisierung sind heute zentrale Merkmale unserer Gesellschaft. Dies trifft natürlich auch auf das alltägliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft in der Schule, am Arbeitsplatz und in der Nachbarschaft zu. Für ein gelungenes Miteinander gibt es viele Ansätze. Einer wirkt sicher: Begegnungen ermöglichen und interkulturellen Dialog förderen!Was ist eigentlich interkulturelle Kompetenz?Interkulturelle Kompetenz ist die Fähigkeit effektiv mit Menschen, die über andere kulturelle Hintergründe verfügen, umzugehen und zusammenzuarbeiten, wobei die Effektivität auf beiden Seiten als solche empfunden werden sollte. Wichtig sind dabei die emotionale Kompetenz und die interkulturelle Sensibilität, die es uns erlauben, die Konzepte der Wahrnehmung, des Denkens, Fühlens und Handelns der Fremdkultur bei unserem Handelnzu berücksichtigen. Die eigenen Erfahrungen der interkulturell kompetenten Person werden in diesem Moment zurückgestellt und es besteht die Bereitschaft Stereotype und Vorurteile zu revidieren und Neues zu erlernen. Aufgrund von zunehmenden Globalisierungstendenzen kommt es in unserer Welt zu immer mehr interkulturellen Überschneidungssituationen. Menschen aus kulturell unterschiedlichen Kontexten kommen in Kontakt miteinander, sei es im beruflichen oder privaten Bereich. Diese interkulturellen Interaktionen sind nicht immer von gegenseitigem Verständnis geprägt, ganzim Gegenteil entstehen in und mit ihnen oft Schwierigkeiten und Konflikte. Dies liegt daran, dass sie wesentlich komplexer und problematischer sind als intrakulturelle Interaktionen (innerhalb gleicher Kulturen). Um sich in diesen interkulturellen Situationen angemessen verhalten zu können und sie positiv zu gestalten, bedarf es interkultureller Kompetenz. Was ist eigentlich interkulturelle Kommunikation?Besonders im Hinblick auf die Globalisierung gewinnt auch das Thema „Interkulturelle Kommunikation“ zunehmend an Bedeutung. Kenntnisse über interkulturelle Kommunikation werden vor allem auch im Berufsleben immer unverzichtbarer. Gerade in der Arbeit mit internationalen Teams ist es wichtig auf interkulturelle Anforderungen sensibilisiert zu sein.Denn, die wachsenden Verflechtungen der Länder der EuropäischenUnion sowie anderer internationaler Gemeinschaften verstärkte Kooperationen imBereich der internationalen Sicherheit, in karitativen Organisationen und anderen NGOs erfordern von Beteiligten effiziente Kommunikation. Auch der weltweit steigende Anteil vonMigrantInnen an der jeweiligen Mehrheitsbevölkerung führt in den Bereichen Arbeit, Schule, Wohnen, Gesundheit und Medien zu veränderten Kommunikationsprozessen. Im Wirtschaftsbereich setzt sich ferner die Erkenntnis durch, dass hohe interkulturelle Kommunikationsfähigkeiten als Teil umfassender sozialer Kompetenzen unabdingbare Voraussetzungen für Erfolge sind. Was ist eigentlich Soziale Inklusion?Soziale Inklusion ist verwirklicht, wenn jeder Mensch in seiner Individualität von der Gesellschaft akzeptiert wird und die Möglichkeit hat, in vollem Umfang an ihr teilzuhaben oder teilzunehmen. Inklusion beschreibt dabei die Gleichwertigkeit eines Individuums, ohne dass dabei Normalität vorausgesetzt wird. Normal ist vielmehr die Vielfalt, das Vorhandensein von Unterschieden. Die einzelne Person ist nicht mehr gezwungen, nicht erreichbare Normen zu erfüllen, vielmehr ist es die Gesellschaft, die Strukturen schafft, in denen sich Personen mit Besonderheiten einbringen und auf die ihnen eigene Art wertvolle Leistungen erbringen können. Inklusion hebt die folgenden sechs Formen sozialer Exklusion auf:- Exklusion vom Arbeitsmarkt- ökonomische Exklusion- institutionelle Exklusion- Exklusion durch soziale Isolierung- kulturelle Exklusion- räumliche Exklusion.

Was ist eigentlich...